René Röspel MdB
Pressemitteilung
Ihr Abgeordneter für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis

Sie können diese Nachrichten als Newsfeed abonnieren. Klicken Sie bitte hier!

14. Juni 2018

Bundesmittel für Demokratieförderung in Hagen und EN langfristig gesichert

 

Mit dem Förderprogramm „Demokratie leben!" stärkt der Bund ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Zusammenleben in Deutschland. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat nun erklärt, dass das Programm entfristet und damit dauerhaft fortgeführt wird. „Für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis sind das gute Nachrichten: Projekte, die mit ,Demokratie leben!'-Mitteln gefördert werden, bleiben nachhaltig erhalten oder können sich wieder bewerben", freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel.

 

Das gesellschaftliche Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit habe in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis eine lange Tradition, weiß Röspel. Gerade für Kinder und Jugendliche sei es wichtig, Demokratie früh zu erlernen und zu erkennen, wie wichtig der Zusammenhalt in der Gesellschaft ist.

Diese Kompetenzen werden durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!" ebenso gestärkt, wie die Rassismus- und Extremismusprävention. „Gerade in Zeiten, in denen sich die Demokratie immer stärkeren Angriffen und Anfeindungen ausgesetzt sieht, ist es ein starkes Signal der sozialdemokratischen Bundesfamilienministerin, das Förderprogramm zu entfristen", meint Röspel. Franziska Giffey mache damit klar, dass die Demokratieförderung ein langfristiges Projekt ist und eine kurzzeitige Finanzierung nicht ausreicht. In Hagen, Gevelsberg und an über 260 weiteren Orten können sich Initiativen und Projekte weiterhin auf die Mitfinanzierung des Bundes verlassen. Allein für das Jahr 2018 sieht der Bundeshaushalt 115,5 Millionen Euro dafür vor.